MINT-Experimente für Schüler

„Physik macht Spaß“, behaupten die Forscher der Enlighten Sciences GmbH und bringen Experimente an Kitas und Schulen. Enlighten Sciences ist eine Ausgründung aus dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. (DLR).

Christian Ritschel war schon während seines Studiums Tutor im Schülerlabor des DLR. Seine innovativen Experimente kamen bei Schülern und besonders bei Lehrern immer gut an. So gut, dass die Lehrer wissen wollten, wo man sie bestellen könne.  „Unsere Experimente waren allerdings durchweg Unikate, die an aktuelle Forschungen angelehnt sind.“  Also praxisorientiertes Wissen aus der tagesaktuellen Forschung, das es bis dato eben nur am DLR gab. Aber warum sollte man die interaktiven Lernerfahrungen nicht für Schulen verfügbar machen?

Eines Tages fassten Christian Ritschel und Dr. Christoph Pawek den Entschluss, mit einer Ausgründung die Idee diesen so erfolgreichen Wissenstransfer auch im Unterricht zu ermöglichen. Drei Jahre feilten sie an ihren Experimenten. Ein Exist-Stipendium half schließlich beim Start. Inzwischen sind ihre Ideen mehrfach ausgezeichnet worden.

Die Forscher gehen aktiv auf Schulen zu und bieten schlüsselfertige Experimente inklusive Anleitung, Aufbauten und digitaler Anbindung, die sogar fachfremde Lehrer problemlos umsetzen können. Sie wollen durch innovative Lehrmittel für MINT-Disziplinen begeistern und nachhaltiges Lernen unterstützen. Die Experimente folgen dem didaktischen Konzept “Lernen im Kontext” und vermitteln Wissen durch selbständiges Experimentieren. Außerdem sind sie in ihrem Lernanspruch skalierbar und stellen je nach Ausrichtung sogar für Studierende noch eine Herausforderung dar, so Herr Ritschel.

Seit September 2018 ist das Team der Enlighten Sciences Mieter im Innovationspark. Von hier aus planen Sie ihre Experimente und führen künftig auch Workshops an Schulen durch.

Bilder: Enlighted Sciences GmbH
Text: Reimund Lepiorz