Digitalisiert & „Grün“: Chemische Produktion der Zukunft – schon heute im Einsatz

Die DexLeChem GmbH, 2013 in Berlin geründet, entwickelt und optimiert chemische Produktionsverfahren unter Einsatz von computerbasierten Ansätzen und folgt dabei den 12 Prinzipien der Grünen Chemie.

Wer auf das junge Hightech-Unternehmen DexLeChem setzt erhält Dienstleistungen, die den Innnovationspool der Grünen Chemie sowie die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen und zu optimierten Verfahren mit deutlich geringeren Produktionskosten führen, so Martin Rahmel, einer der beiden Geschäftsführer. „Wir unterstützen chemische Produzenten, strategische Vorteile im Kern der Wertschöpfung zu realisieren und demonstrieren, was Digitalisierungsansätze sowie eine andere Perspektive der Chemie bereits heute zu leisten im Stande sind.“

Ein erfolgreiches Beispiel ist das Katalysator Re-using, dessen Entwicklung DexLeChem als Service anbietet. „Durch den Einsatz von Wasser und anderen ökologisch vorteilhaften Lösungsmitteln können wir homogene Katalysatoren so schonend vom Produkt abtrennen, dass sie erstmalig wiederverwendet werden können, was Katalysatorkosten um bis zu 82 Prozent reduziert,“ erklärt Sonja Jost, die das Unternehmen zusammen mit Herrn Rahmel leitet.

DexLeChem kann auf eine lange Tradition zurückblicken. So wurde vor der Ausgründung viele Jahre im renommierten Chemie-Exzellenzcluster UniCat an der Technischen Universität Berlin geforscht und patentiertes Know-how entwickelt. Inzwischen zählt DexLeChem zwölf Spezialisten zu ihrem Team. Sie sind nicht nur Experten in der homogenen Katalyse, sondern auch auf diverse Simulationsverfahren spezialisiert. Im eigenen Labor werden auf diese Weise kundenspezifische Entwicklungen beschleunigt und bis zur Implementierung in der Produktion gebracht, wie zahlreiche erfolgreich umgesetzte Projekte für namhafte Hersteller wie z. B. AstraZeneca, Lonza oder DSM zeigen.

Nach den Jahren des Unternehmensaufbaus im „CoLaborator“, ebenfalls in Berlin, hat sich die Unternehmensleitung in diesem Jahr für den Innovationspark Wuhlheide als Standort entschieden. „Es ist einfach die beste Option, um das Wachstum und die Zukunft unseres Unternehmens zu gestalten“, so Herr Rahmel. „Das Ökosystem in Berlin ist einzigartig für uns und die Transformation der Branche. Wir fühlen uns Berlin verbunden und führen nicht ohne Grund „Berlin Engineering“ im Untertitel“, ergänzt Frau Jost.

Bild: DexLeChem GmbH