Im Detail das Ganze sehen

Vielseitigkeit ist eine der Stärken der VS & K GbR. Die Interieur Designer entwerfen und bauen individuelle Einrichtungen für ein breites Kundenspektrum.

Für einen klassischen Handwerksbetrieb ist die Website der VS & K GbR eher untypisch. Unter den Referenzen findet der Leser neben zahlreichen Möbelentwürfen auch individuell designte Einrichtungslösungen für Arztpraxen, Schulen, Gastronomie und Museen bis hin zu Entwürfen für eine Sportarena und ein Finnland Haus. Man merkt schnell, dass hier neben Handwerkern auch Gestalter mit einer klaren Linie am Werk sind.

Christoph Kaulbach und Czaslow von Schönfeldt sind Architekten mit einer Leidenschaft für den Möbelbau. Herr Kaulbach ist zudem Tischlermeister. Seine Leidenschaft für schöne und funktionale Möbel ließ ihn aber nie wirklich los und als er in ersten Projekten mit seinem jetzigen Partner zu tun hatte, brachte ihn das wieder »back to the roots«, wie er sagt. 2002 gründeten sie die Tischlerei Von Schönfeldt & Kaulbach GbR, kurz: VS & K. Heute fertigen sie mit sechs Mitarbeitern, drei Gesellen und drei Azubis, Inneneinrichtungen für Gewerbeund Privatkunden, bei denen sie besonderen Wert auf die individuelle Note legen. »Es freut uns, wenn potentielle Kunden schon auf unserer Website merken, dass hier etwas anders ist und dass unsere Inneneinrichtungen nicht aus dem Katalog kommen «, so Herr Kaulbach.

Einrichtungskonzepte und Möbeldesign sind immer Teil eines Ganzen, betonen die beiden Interieur Designer. Das meint einerseits, Details zu raumgreifenden Konzepten und Strukturen weiter zu denken. Dann aber auch die unmittelbare Hinwendung zu den Bedarfen des Kunden. Der Warteraum einer Arztpraxis verlangt anderes als ein kids store-concept. »Wir sind deshalb in sehr starkem Maße beratend tätig.« Eigentlich, so der Geschäftsführer, entsteht das Produkt erst in der Kommunikation mit dem Kunden. Und wenn es dem Kunden gerecht werden solle, dauert die solide Planung mitunter länger als die Ausführung.

»Wir reden zudem früh über die finanzielle Seite«, setzt er dazu. »Auch weil wir Entwürfe anderer Architekten bekamen, bei denen wir uns fragten, ob das Budget mit dem Kunden abgesprochen war.« Tatsächlich scheitern viele Entwürfe an dem Fakt, dass sie die Kosten sprengen würden. Einen Vorteil für seine Kunden sieht Herr Kaulbach deshalb in der zuverlässigen Finanzplanung. Als Tischlermeister weiß er, in welchen Rahmen er mit den vorhandenen Maschinen und dem Material arbeiten kann. Gute Zusammenarbeit sei aber nicht nur eine Frage des Geldes. »Tatsächlich sind auch schon Aufträge nicht zustande gekommen, weil wir merkten, dass da einfach zu unterschiedliche Vorstellungen bezüglich Gestaltung waren.«

Die Arbeiten der Interieur Designer finden sich im gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus. Aktuell liefert VS & K eine Küche inklusive Licht- und Elektroplanung für einen Kunden aus Luxembourg. Wer die Arbeiten in Augenschein nehmen will, kann aber auch in der näheren Umgebung fündig werden: sie lieferten Einrichtungen für Museen wie das Forum für Kunst und Geschichte in Potsdam oder dem Museum Fürst Pückler Park in Bad Muskau, eine Stätte des UNESCO Weltkulturerbes. Noch näher an der Wuhlheide ist die hafenküche in der Rummelsburger Bucht. Für das dortige Restaurant wurde nahezu der gesamte Innenausbau sowie die Indoor-Outdoor Tische und Bänke in Eiche Massivholz individuell angefertigt.

Seit Herbst 2016 mieten die Unternehmer Flächen im Innovationspark. »Wir sind froh, dass wir den Standort gefunden haben,« sagt Herr Kaulbach, »er stellt eine Riesenverbesserung für uns dar.« Sehr wichtig für die Abläufe in der Tischlerei ist Raum für Anlieferungen durch große LKW. Die Werkstatt ist dennoch eine Übergangslösung. Geplant ist der Bau einer Produktionshalle auf dem Gelände des Innovationsparkes Wuhlheide – diesmal individuell geplant und optimal zugeschnitten auf die Bedarfe der Interieur Designer.

Bild: Wolfgang Stärke