Telematik für Entsorger

MONA LOGA bringt erstmals alle Funktionen auf ein Gerät, die für die Logistik in der Abfallwirtschaft nötig sind. Die IT-Lösung der Dr. Ing. Wandrei GmbH unterstützt das Flottenmanagement von Logistikern der Entsorgungsbranche und macht deren Transportprozesse deutlich effizienter.

Als der Gesetzgeber im April 2010 das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) für die Entsorgung gefährlicher Abfälle eingeführt hat, war die Dr. Ing. Wandrei GmbH eines der ersten Unternehmen, das eine elektronische Lösung auf den Markt brachte. NSUITE bildet das gesetzlich vorgeschriebene digitale Formularwesen zur Kontrolle der Gefahrgutentsorgung ab. Es ermöglicht die Erstellung elektronischer Formulare, die Stammdatenverwaltung, Registerführung bis hin zur Kommunikation mit der Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS) der Umweltbehörden.

Kern des Systems ist die qualifizierte elektronische Signatur, die die Unterschrift der Beteiligten auf Papier im elektronischen Verfahren ersetzt. Heute ist das Softwarehaus aus der Wuhlheide der zweitgrößte Softwareanbieter für das eANV und der einzige Anbieter einer mobilen eANV-Lösung mit qualifizierter elektronischer Signatur.

Digitaler Workflow

Mit MONA LOGA hat der IT-Dienstleister in den vergangenen Jahren eine Marke eingeführt, unter der sämtliche Leistungen fungieren, die zur Einführung eines Telematiksystems bei Logistikern aus der Abfallentsorgung nötig sind. Es entstand in Zusammenarbeit mit dem Institut für Entsorgung und Umwelttechnik GmbH (IFEU) in Iserlohn. Telematik meint die Kombination aus Telekommunikation und Informatik. Die Datenübertragung erfolgt per UMTS. In der Logistik verbindet die Technologie die Disposition eines Abfalltransportunternehmens mit Fahrern und Fahrzeugen. »Wir haben diese Lösung entwickelt, um Beförderungsprozesse bei Entsorgern zu optimieren «, so Dr. Jürgen Wandrei. Die Fahrer können mit den mobilen Systemen Daten unmittelbar abstimmen, ohne auf andere Medien zugreifen zu müssen. Das digitale System spielt Aufträge beispielsweise direkt vom Disponenten ein und meldet alle Informationen zur Erledigung eines Auftrags automatisch der Disposition zurück. Der klassische Medienbruch durch die Einbindung von Auftragsformularen auf Papier, die dann wieder elektronisch eingearbeitet werden müssten, entfällt damit ebenso wie mögliche Übertragungsfehler. Damit schafft MONA LOGA einen lückenlosen digitalen Workflow von der Auftragsvergabe bis zur Abrechnung.

Lückenlose Dokumentation

Zu den integralen Bestandteilen des IT-Systems gehören Tracking, Tourführung und Abfallbehältermanagement. Standort der Fahrzeuge, der Behälter und der Stand der Auftragsabwicklung sind dem Disponenten zu jedem Zeitpunkt der Tour bekannt und damit zeitnah planbar. »Natürlich haben wir auch das elektronische Abfallnachweisverfahren in die mobile Lösung integriert«, so Franziska Wollert, Leiterin des Marketings und Vertriebs bei der Wandrei GmbH. In der Tourführung generiert das Softwarehaus die Karten künftig selber. »So können wir das Kartenmaterial besser auf den Kundenbedarf anpassen«, so Sven Wandrei, »MONA LOGA«-Projektleiter. Der Service ist gerade für Gewerbegebiete oder Industrieparks wichtig, die normalerweise nicht in üblichem Kartenmaterial verzeichnet sind. Effizientere und transparente Prozesse sind nicht die einzigen Vorzüge für die Entsorger, sagt Dr. Wandrei. »Die Firmen stehen in der gesetzlichen Pflicht, ihre Transportprozesse zu dokumentieren. Mit MONA LOGA ist das deutlich einfacher.« Es bringt Entsorgern zudem Wettbewerbsvorteile, so der Informatiker, wenn sie potentiellen Kunden gegenüber mit einer lückenlosen Dokumentation der Leistungserbringung werben können.

Bild: Dr. Wandrei GmbH